17.02.03


Auf der heutigen Gemeinderatssitzung beschloss der Gemeinderat "einstimmig ohne Aussprache, die Landschaftsarchitektin Frau Fleig-Harbauer, Waldkirch entsprechend dem vorgelegten Honorarangebot in Höhe von 5.221,30 Euro brutto mit der Gestaltung des Grünzuges zwischen Untereisesheim und Obereisesheim für den Abschnitt Untereisesheim zu beauftragen."
[Zitat: Mitteilungsblatt 21.02.03]


Diese kommentarlose Mitteilung hat in so fern mit der Umgehungsstraße zu tun, dass der vom Regionalverband vorgesehene Grünzug dort plaziert ist, wo auch die Westumgehung zwischen Unter- und Obereisesheim hindurchführen würde. Auf der Informationsveranstaltung am 22.01.03 in Obereisesheim hatte die Stadtverwaltung Neckarsulm mehr oder weniger deutlich durchblicken lassen, dass sie diese Ausformung der Grünzäsur als eine von mehreren Maßnahmen sieht, die Westumgehung (Trasse A) zu verhindern. Mit dem jetzigen Beschluss hat sich Untereisesheim an den von der Stadt Neckarsulm schon bestehenden Auftrag an Frau Fleig-Harbauer angehängt.

(Untereisesheim muss vor allem deshalb in dieser Sache tätig werden, weil die Änderung des Bebauungsplans "Sportgebiet 2" vom Regierungspräsidium in der vorgelegten Form nicht akzeptiert wurde.)