01.05.03


Eigentümliche Rituale zelebrierte die "Eisesheimer Bürgerinitiative gegen die Süd-West-Umfahrung" in der Nacht zum 1. Mai als Alternative zum sonst üblichen "Tanz in den Mai". Wie von den quirligen Aktivisten den EBI gewohnt, wurde umgehend in der einen oder anderen Zeitung darüber berichtet.

Es trafen sich 70 Freunde im Obereisesheimer Feuerwehrmagazin, hieß es. Zunächst wurden geheimnisvolle Botschaften bekanntgegeben: "Wie siehts aus?" hat die EBI den Regierungspräsidenten gefragt. "Wir arbeiten dran." lautete dessen orakelhafte Antwort. "Wir strampeln weiter!" riefen die Freunde und brachen zu einem Fackelzug durch die Eisesheimer Flur auf. Zurück im Feuerwehrmagazin wurde dann noch begleitet von Gesängen von "Isino" das obligatorische Ritual des Gemütlichen Beisammenseins gefeiert.

Mir scheint, die EBI ist aus der Obereisesheimer Vereinsszene nicht mehr wegzudenken.